FAQs zur Datenschutz-Grund­ver­ord­nung

Von der „Datenschutzgrundverordnung“ („DS-GVO“) ist derzeit viel die Rede. Doch was genau ist das und was soll diese Verordnung bringen? Zunächst ein­mal die wichtigsten Eckpunkte im Überblick:

  • Gemeint ist damit die EU-Verordnung 2016/679.

  • Die Datenschutzgrundverordnung tritt am 25.05.2018 in Kraft und hebt damit die Richtlinie 95/46/EG auf.

  • Ziel der Verordnung: mehr Datenschutz für natürliche Personen. Konkret heißt das: Mehr Schutz, was das Speichern, Verarbeiten und Übermitteln von personenbezogenen Daten betrifft.

  • In Zukunft haben es Einzelpersonen leichter, ihr Recht auf Datenschutz durchzusetzen.

  • Mit der neuen Datenschutzgrundverordnung wird das europäische Daten­schutzrecht weiterentwickelt – das noch aus Zeiten stammt, als Computer und Internet in den Kinderschuhen steckten.

Diese FAQs sollen einen Überblick über das in Österreich geltende Daten­schutzrecht ermöglichen und punktuell auftretende Fragen be­ant­wort­en. Die DS-GVO stellt allerdings einen völlig neuen Rechtsakt dar. Viele Rechts­frag­en sind noch nicht gänzlich geklärt. Erst die zukünftige Rechtsprechung wird zeigen, wie die Bestimmungen im Detail auszulegen sind.

Bitte verstehen Sie die nachfolgenden Ausführungen nicht als abschließende Antworten – sie dienen der Erstinformation und können eine rechtliche Beratung im Einzelfall nicht ersetzen.