Jobsuche im Ausland

Sie suchen einen Job und wollen sich dafür auch in anderen Staaten umschauen? Kein Problem - Sie können die Leistungen aus der österreichischen Arbeitslosenversicherung auch eine Weile „mitnehmen“.

Das gilt bei Jobsuche im EU-Ausland:

  • Die österreichische Leistung kann für maximal drei Monate „mitgenommen“ werden.
  • Voraussetzung: Es muss eine vierwöchige Vormerkung beim Arbeitsmarktservice vorliegen und              
  • Sie müssen einen Antrag mit dem Formular U 1 vor Antritt des Auslandsaufenthaltes stellen.

Das gilt bei Jobsuche außerhalb der EU:

  • Sie müssen beim Arbeitsmarktservice einen „Antrag auf Nachsicht vom Ruhen“ stellen.
  • Dieser Antrag auf Nachsicht kann auch noch nach dem Auslandsaufenthalt gestellt werden.
  • Nachsicht kann für maximal 3 Monate gewährt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Füsse hängen von der Palme am Strand © Radovan Kraker, Fotolia.com

Arbeitslos & Urlaub

Arbeitslose können auf Urlaub fahren, bekommen aber im Ausland keine Leistungen vom AMS. Worauf Sie vor und nach einer Reise achten sollten.