Besonderer Kündigungsschutz

ArbeitnehmerInnen, die unter besonderem Kündig­ungs­schutz stehen, können nur unter erschwerten Be­ding­ung­en gekündigt werden.

Beispielsweise nur mit Zustimmung des Gerichts oder des Sozialministeriumservices. Die Kündigungsschutz­be­stimmung­en sind für die einzelnen geschützten Ar­beit­nehmer­Innen­gruppen sehr unterschiedlich.

Wer hat einen besonderen Kündigungsschutz?

Unter besonderem Schutz stehen folgende Ar­beit­nehmer­Innen:

  • werdende Mütter sowie Mütter und Väter, die einen Karenzurlaub oder eine Teilzeitbeschäftigung aus Anlass der Geburt in Anspruch nehmen (Elternteilzeit)
  • Betriebsräte oder diesen gleichgestellte Personen (z.B. Behindertenvertrauenspersonen)
  • Präsenz- und Zivildienstpflichtige sowie Frauen im Ausbildungsdienst
  • Begünstigte Behinderte und Opferbefürsorgte
  • Hausbesorger (nach dem Hausbesorgergesetz)

Gehören Sie einer dieser Gruppen an und werden gekündigt, setzen Sie sich bitte unverzüglich mit der Arbeiterkammer Ihres Bundeslandes in Verbindung!

Das könnte Sie auch interessieren

Blinde junge Frau - Gehört Sie zu den "begünstigten behinderten Menschen"? © Dan Race, Fotolia

Begünstigte behinderte Menschen

Der „Begünstigtenstatus“ birgt für behinderte ArbeitnehmerInnen viele Vorteile. Erfahren Sie, wie Sie den Status erhalten und was er Ihnen bringt!

Mann zeigt seiner Kollegin was am Laptop © auremar, Fotolia

Behinderten­vertrauens­person

Eine gewählte Behinderten­vertrauens­person soll im Betrieb die Interessen der behinderten KollegInnen vertreten. Was sind Aufgaben und Rechte?