Arbeits­losen­geld für freie Dienst­nehmer­Innen

Wenn Sie als freie/r DienstnehmerIn ein Einkommen über der Gering­fügig­­keits­grenze erzielen, sind Sie seit 1.1.2008 auch arbeits­losen­ver­sichert. Sie bekommen Arbeitslosengeld, wenn Sie innerhalb der letzten zwei Jahre 52 Wochen Arbeitslosenbeiträge einbezahlt haben.

Höhe des Arbeitslosengeldes

Die Höhe des Arbeitslosengeldes leitet sich vom durchschnittlichen Bruttogehalt ab. Wenn Sie den Antrag auf Arbeitslosengeld bis 1. Juli des laufenden Jahres stellen, betrachtet das AMS die Jahreseinkünfte des zweitvorangegangenen Jahres. Stellen Sie den Antrag danach, sind die Jahreseinkünfte des letzten Jahres maßgeblich.

Wichtig!

Als freie/r DienstnehmerIn erhalten Sie ein Arbeitslosengeld von 55% des durchschnittlichen Nettogehalts.


Downloads

Links

Kontakt

Das könnte Sie auch interessieren

Auf einem Tisch liegen Geld, ein Stift und ein Taschenrechner, eine Einkommensteuererklärung und ein Ordner mit der Aufschrift "Finanzamt" © Stockwerk-Fotodesign, stock.adobe.com

Steuer­recht

Durchblick bei der Einkommenssteuer! Hier werden Sie fündig bei Ihren Fragen zu Fristen, Steuererklärung, Umsatzsteuerpflicht, Gewinnermittlung & Co.

Junge Frau wird von älterer Frau beraten © Alexander Raths, Fotolia.com

Arbeitslosengeld

Wer kriegt es, wie lang und in welcher Höhe? Wo kann man es beantragen? Wie viel darf man dazuverdienen? Die wichtigsten Infos zum Arbeitslosengeld.