Publikation

Mitbestimmung im Betrieb aus Sicht der Arbeitgeber:innen

Die Europäische Stiftung zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen (Eurofound) erhebt mit dem European Company Survey (Europäische Unternehmenserhebung; ECS) in mehrjährigen Abständen u.a. Fragen der Mitbestimmung, der (Weiter-)Bildung sowie der Arbeitsorganisation und -gestaltung in den Betrieben/Unternehmen.

Der ECS ist eine großangelegte, repräsentative Befragung, die 2019 zum vierten Mal in 27 EU-Ländern sowie in Großbritannien durchgeführt wurde. Dabei wurden Führungskräfte/ Manager:innen in Betrieben mit mehr als 10 Beschäftigten in den Bereichen Produktion und Dienstleistungen interviewt. Befragt wurden darüber hinaus auch Vertreter:innen der Beschäftigten, sofern es diese in den Unternehmen gibt – in Österreich sind das Betriebsratsmitglieder. Allerdings war die Stichprobe der Betriebsratsmitglieder im österreichischen Sample 2019 so klein, dass keine Auswertungen möglich sind.

Dessen ungeachtet gibt die Auswertung der Österreich-Daten interessante Einblicke in die Sicht von Arbeitgeber:innen auf die Mitbestimmung.

So wird etwa die Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat vom Management, wie auch schon 2013, überwiegend positiv eingeschätzt. Auch das Vertrauen des Managements in den Betriebsrat ist sehr hoch.

Wo es einen Betriebsrat gibt, funktioniert häufig auch die direkte Einbindung der Beschäftigten besser.

Und: Ein Betriebsrat zeigt oft auch positive Wirkungen auf Arbeits- und Produktionsprozesse im Allgemeinen. 

Art der Publikation:
Studie

Erscheinungsort:
Wien

AutorenInnen:
Bettina Stadler, FORBA

HerausgeberIn:
Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien

Datum/Jahr:
Februar 2022

  • © 2022 Bundesarbeitskammer | Prinz-Eugen-Straße 20-22 1040 Wien, +43 1 501 65

  • Impressum
  • Datenschutz