Publikation

Psychische Belastungen der Arbeit und ihre Folgen

Zusammengefasst: 

  1. Beschäftigte ohne arbeitsbedingte Belastungen weisen nur 0,8 Tage krankheitsbedingter Arbeitsausfälle auf,
    3,3 Ausfallstage bei arbeitsbedingten psychische Belastungen,
    knapp 6 Ausfallstage beim Zusammentreffen psychischer und physischer Belastungen.
  2. 32 Prozent aller Neuzugänge in die Berufsunfähigkeits- und Invaliditätspensionen erfolgt aus psychischen Gründen.
  3. Krankenstände aufgrund arbeitsbedingter psychischer Belastungen dauern länger und die gesamtwirtschaftlichen Kosten belaufen sich auf rund 3, 3 Milliarden Euro jährlich.

Art der Publikation:
Studie

AutorenInnen:
Gudrun Biffl, Anna Faustmann, Doris Gabriel, Thomas Leoni, Christine Mayrhuber und Eva Rückert

HerausgeberIn:
Arbeiterkammer

Datum/Jahr:
September 2011

  • © 2022 Bundesarbeitskammer | Prinz-Eugen-Straße 20-22 1040 Wien, +43 1 501 65

  • Impressum
  • Datenschutz