Rentner sitzt auf Bank © goami , stock.adobe.com
© goami , stock.adobe.com
5.7.2022

Keine Schlechterstellung für Mindestpensionist:innen!

Eine Änderung des ursprünglichen Gesetzes für das Teuerungspaket der Regierung hat zur Folge, dass Mindestpensionistinnen und Mindestpensionisten künftig schlechter gestellt sind.

Denn die Einmalzahlung von 500 Euro erhalten in voller Höhe nur jene Pensionistinnen und Pensionisten, die keine Ausgleichszulage beziehen. Wer eine Ausgleichszulage erhält, bekommt deutlich weniger, da die Einmalzahlung auf Grundlage der Eigenpension berechnet wird.

Die Regierung sorgt also mit einem fehlerhaften Gesetz dafür, dass ausgerechnet jene, die ohnehin um ihre Existenz kämpfen müssen und von der Teuerung besonders betroffen sind, um hunderte Euro umfallen.

Die AK Wien fordert: Diese Schlechterstellung muss sofort repariert werden!
  • © 2022 Bundesarbeitskammer | Prinz-Eugen-Straße 20-22 1040 Wien, +43 1 501 65

  • Impressum
  • Datenschutz