DatDA - Datenbasierte Diskriminierung

Datenverarbeitung und Algorithmen sind oft nicht neutral. Ein faires Rahmenwerk ermöglicht einen diskriminierungsfreien Umgang.

Personalgewinnung oder Plattformökonomie sind Bereiche, wo auto­ma­tions­un­ter­stützte Datenverarbeitung besonders stark zum Einsatz kommen. Ziel des Pro­jekts ist es, ein menschenrechtsbasiertes Rahmenwerk für faire Algorithmen in der Arbeitswelt zu entwickeln. Das Ergebnis wird speziell Soft­ware­ent­wick­ler­In­nen oder Data Science-ExpertInnen zur Verfügung gestellt. Damit können au­to­mations­unterstützte Entscheidungsprozesse so ausgestaltet werden, dass ihr Einsatz nicht zu diskriminierenden Ergebnissen führt.

Organisation:
JKU Linz und WU Wien

Projektstart:
Dezember 2019

Projektende:
Juli 2021

DatDA - Datenbasierte Diskriminierung in der Arbeitswelt

Logo WU Wien © WU Wien
JKU Linz © JKU