Mobbing am Arbeitsplatz

Webster Vienna Private University

„Mobbing am Arbeitsplatz“ eskaliert oft, weil Betroffene das Gefühl haben, dass sie keine Unterstützung durch Außenstehende und die Organisation bekommen. Ziel dieses Projekts an der Webster Vienna Private University ist es daher, „Drittparteien“ (BetriebsrätInnen und Personalfachkräfte) für das Phänomen Mobbing zu sensibilisieren und geeignete Interventionsstrategien zu vermitteln. Dazu hat das Projektteam (Nina Szogs, Allison Snowden und Simion Furdui) rund um Projektleiterin Eva Zedlacher in einem ersten Schritt BetriebsrätInnen aus Niederösterreich sowie österreichische Personalfachkräfte online in eine fiktive Mobbingbeschwerde involviert, zu der sie Stellung nehmen konnten (z.B. ob sie die Beschwerde als Mobbing sehen, wie sie reagieren würden etc.). Die Erkenntnisse aus der Befragung werden mittels eines „Digitalen Nachschlagewerks“ aufbereitet. Dieses multimediale Nachschlagewerk wird allen BetriebsrätInnen in Niederösterreich bei akutem Bedarf oder auch für generelle Informationen zum Thema zur Verfügung stehen. Es wird zum besseren Verständnis interaktiv aufgebaut, so werden neben Informationen zum Stand der Forschung auch Simulationen und kurze Videos angeboten.

Organisation:
Webster Vienna Private University

Projektleitung Eva Zedlacher © Webster Vienna Private University,
Projektleitung Eva Zedlacher © Webster Vienna Private University,
Projektleitung: Nina Szogs © Nina Szogs,
Projektleitung: Nina Szogs © Nina Szogs,