Mieten in Österreich und Wien

2008 bis 2016

Die Analyse zeigt, dass insbesondere die privaten (Brutto-)Mieten – bei neuen Verträgen, wie auch im Bestand – im Beobachtungszeitraum überproportional teurer wurden. Dieser Umstand wird von einer ausgeprägten Dynamik bei den Hauptmietzinsen – den eigentlichen Vermietereinnahmen – verursacht. Hingegen sind die Steigerungen bei den Betriebskosten österreichweit und auch in Wien nicht maßgeblich für den ausgeprägten Preisanstieg bei den Mieten.

Art der Publikation:
Studie

Erscheinungsort:
Wien

AutorenInnen:
Lukas Tockner

Seitenanzahl:
20 S.

HerausgeberIn:
Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien

Datum/Jahr:
November 2017

  • © 2021 Bundesarbeitskammer | Prinz-Eugen-Straße 20-22 1040 Wien, +43 1 501 65

  • Impressum
  • Datenschutz