Publikation

Mitarbeiter­beteiligung

In Österreich sind rund 6 Prozent der Beschäftigten an ihrem Arbeitgeber-Unternehmen ka­pi­tal­mäßig beteiligt. Es sind vor allem große börsennotierte Gesellschaften, die ihren Mit­ar­beit­er­Innen derartige Modelle anbieten; immer öfter interessieren sich aber auch Klein- und Mittel­betriebe dafür. Die Implementation von Beteiligungsmodellen ist in der Praxis sehr kom­plex: Steuerrechtliche, gesellschaftsrechtliche und arbeitsrechtliche Faktoren müssen sorgfältig abgewogen und berücksichtigt werden. Chancen für die Beschäftigten stehen Risiken ge­gen­über. Vor allem die Ziele und Motive aus der Sicht der Beschäftigten sollten gut überlegt sein. Für die verantwortlichen BetriebsrätInnen ist die Einführung eines Mit­ar­beit­er­Inn­en­be­teil­ig­ungs­modells daher eine große Herausforderung, die einer sorgsamen Vorbereitung bedarf. Die vorliegende Broschüre soll BetriebsrätInnen bei der Entscheidungsfindung sowie der Ein­führ­ung von Modellen unterstützen. Es werden die wichtigsten Modelle dargestellt sowie steuer­rechtliche, gesellschaftsrechtliche und arbeitsrechtliche Fragen behandelt. Abgerundet wird die Broschüre mit einer Check-Liste für den Betriebsrat.

Mitarbeiterbeteiligung © AK Wien

Art der Publikation:
Broschüre

Erscheinungsort:
Wien

AutorenInnen:
Heinz Leitsmüller, Ruth Naderer, Simon Schumich

HerausgeberIn:
Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien

Datum/Jahr:
Oktober 2016