Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Ökonomie-Sonderbeilage des Falter: Die Krise verstehen

Editorial von Armin Turnher: Dieses Heft versucht Ihnen einen umfassenden Einblick in die ökonomischen Probleme der Gegenwart zu geben. Und zwar abseits der Sprechblasen des Wirtschaftsjournalismus, jenseits von PR-Phrasen und abseits der Schaumgummisprache der Politik. Wir stecken mitten in der Krise, auch wenn uns da und dort mitgeteilt wird, wir seien dabei, sie zu überwinden.

Die aktuelle Krise

Die Probleme des alles dominierenden Finanzkapitalismus wurden nach dem Crash von 2008 nicht einmal angetippt. Das wirtschaftliche Paradigma ist nach wie vor jenes des Neoliberalismus. Wirtschaftspolitik scheint so etwas wie Voodoo zu sein, ein mystisches Ritual, das Investmentbanker und Spitzenpolitiker hinter verschlossenen Türen feiern. Wir dachten, es wäre in dieser Lage eine gute Idee, Ihnen verschiedene ökonomische Denker vorzustellen, die unsere Gegenwart noch immer bestimmen. Wir haben nicht bei Adam Smith angefangen, aber immerhin bei Karl Marx. Wir, das sind Experten der Arbeiterkammer Wien, vor allem Markus Marterbauer und Georg Feigl, und Redakteure des Falter. Wir haben gemeinsam diese Ausgabe geplant und geschrieben; redigiert wurde sie von Joseph Gepp und von Armin Turnher.

Porträts ökonomischer Meisterhirne 

Die Vierteilung des Themas erleichtert hoffentlich den Zugang; neben Porträts ökonomischer Meisterhirne (Teil eins) haben wir als zweiten Teil ein Streitgespräch gestellt, in dem, repräsentiert durch die Diskutierenden Sigrid Stagl, Christian Keuschnigg und Stephan Schulmeister, drei verschiedene Perspektiven aufeinanderprallen. Der dritte Teil stellt jene Leute vor, die uns in Österreich Wirtschaft erklären, und problematisiert den mit solchen Erklärungen meist verbundenen Kampf um die Hegemonie. Im vierten Teil bringen wir neben Rezensionen wichtiger Bücher auch ein Interview mit Thomas Piketty, dem Autor des Weltbestsellers Das Kapital im 21. Jahrhundert. Dazu kommt – darauf sind wir stolz – eine ausführliche Buchrezension eines der weltbesten Wirtschaftsautoren, des Briten John Lanchester. Wir wünschen aufschlussreiche Lektüre.


 © P.M. Hoffmann
Art der Publikation Broschüre
Datum / Jahr August 2014
Erscheinungsort Wien
HerausgeberIn Stadtzeitung Falter

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK