18.12.2019

Versandhandel auf Pump

Einkaufen im Versandhandel auf Teilzahlung kommt extrem teuer, warnt die AK. Ein AK Stichproben-Test bei vier Versandhändlern zeigt: Die Effektivzinsen betragen zwischen 14,7 und 21,7 Prozent.

Es gibt auch Null-Prozent-Finanzierungen, die jedoch an gewisse Bedingungen – etwa Clubmitgliedschaft – geknüpft sind. Achtung, Nebenkosten können anfallen. 

Website-Check: Das verlangen Versandhändler bei Teilzahlung

Versandhändler

Effektivzins

Nebenkosten

Ottoversand.at

21,70%

keine Angabe

Neckermann.at

21,70%

0,35 €/Mon. für Kontoauszug per Post alle 2 Monate, per E-Mail gratis

Universal.at

21,70%

keine Spesen x)

Mediamarkt.at/saturn.at

14,70%

keine Spesen x)

Saturn.at

0,00%

keine Zinsen und Spesen

x) für Bearbeitung und Kontoführung

Die Teilzahlungsangebote der Versandhändler sind unterschiedlich. Zwei Beispiele: So ist etwa bei Neckermann.at Teilzahlung ab zehn Euro pro Monat möglich, bis zu 48 Monatsraten. Saturn.at bietet „Null-Prozent-Wunschfinanzierung“ für alle Produktgruppen ab 250 Euro Einkaufswert, Laufzeit zwölf Monate, keine Zinsen oder Nebenkosten.

Achtung, hohe Zinsen!

AK Konsumentenschützer Christian Prantner kritisiert: „Die Zinssätze im Versandhandel sind sehr hoch im Vergleich zu den Geld- und Kapitalmarktzinsen. Damit zählen Teilzahlungskredite zu den teuersten Kreditformen.“ Zum Vergleich: Eine teure Kontoüberziehung beim Gehaltskonto innerhalb des Rahmens kostet 13,25 Prozent. Wenn der Rahmen überzogen wird, dann kommen zusätzlich fünf Prozent dazu – in Summe sind es dann 18,25 Prozent.

Prantner beanstandet auch, „dass die Zahlenbeispiele der Versandhändler die niedrigen Monatsraten sehr hervorheben, etwa ‚ab zehn Euro monatlich‘ oder ‚kleine Raten – große Möglichkeiten‘“. Einige Versandhändler weisen nicht auf den Gesamtbetrag hin, was gesetzlich vorgesehen ist. Stattdessen wird ein „Ratenkaufpreis“ präsentiert.

Tipp

Prantner rät: „Achten Sie auf teure Versicherungspakte, den Effektivzinssatz und den Gesamtbetrag. Der Effektivzinssatz zeigt die tatsächliche Kostenbelastung. Null-Prozent-Finanzierungen sind die Ausnahme und an Bedingungen wie Einkaufswert, vorgegebene Laufzeiten oder Club- Mitgliedschaft geknüpft.“ Beispiel für die teuren Versicherungspakete: 1,15 Prozent pro Monat vom Kreditsaldo – das mag wenig klingen, aber ist nicht zu vernachlässigen. Wenn etwa der Kreditsaldo 400 Euro ausmacht, dann beträgt die monatliche Versicherungsprämie 4,80 Euro!