18.6.2019

Mai-Inflation: Luxus Wohnen?

Die Mieten steigen viel stärker als die Teuerung. „Viele Menschen, vor allem junge, tun sich schwer, eine passende Wohnung zu finanzieren“, sagt AK Präsidentin Renate Anderl. „Besonders private Miet­wohnungen sind über­teuert und meist nur befristet zu haben. Viele Makler kassieren die Provision, scheren sich aber nicht um die Rechte der Mieter­innen und Mieter. Wohnen muss leist­bar sein! Wir brauchen eine Miet­rechts­reform für private Miet­wohnungen mit klaren Ober­grenzen, Befristungen sollen nur in Aus­nahme­fällen gelten“, verlangt Anderl. „Und: weg mit der Makler­provision für Mieter­innen und Mieter!“

Die Mieten (plus 3,3 Prozent) stiegen doppelt so stark wie Gesamt­inflation (plus 1,7 Prozent).

Die AK Wohn­rechts­beratung unter 01 501 65 1345 von Montag bis Freitag 8:00 bis 12:00 Uhr, Dienstag zusätzlich von 15:00 bis 18:00 Uhr oder wohnen@akwien.at.
  • © 2022 Bundesarbeitskammer | Prinz-Eugen-Straße 20-22 1040 Wien, +43 1 501 65

  • Impressum
  • Datenschutz