29.9.2017

Nachwuchs-Wissenschafter und Künstler können ab nun ihre Arbeiten beim Körnerfonds einreichen

Der Theodor Körner Fonds nimmt ab 1. Oktober wieder Einreichungen für die „Theodor Körner Förderpreise“ entgegen. Gefördert werden junge WissenschafterInnen und KünstlerInnen, die bereits exzellente Arbeit leisten und von denen noch weitere innovative Arbeiten erwartet werden können. Bewerbungen können bis 30. November online unter www.theodorkoernerfonds.at eingereicht werden.

Der Förderpreis wird für „work in progress“ vergeben. Das bedeutet, die eingereichte Arbeit darf noch nicht fertig gestellt sein. Ausschlaggebend sind ihre allgemeine wissenschaftliche oder künstlerische Qualität und die gesellschaftspolitische Relevanz. Der Förderpreis ist projektgebunden.

Bei der letzten Preisvergabe 2017 beurteilte der unabhängige wissenschaftliche Beirat die Arbeiten von 20 Personen als förderwürdig. Das Preisgeld beträgt 4.000 Euro. Der Theodor Körner Fonds wurde, initiiert von der Arbeiterkammer, im Jahr 1953 anlässlich des 80. Geburtstages des damaligen Bundespräsidenten Theodor Körner gestiftet.

Gefördert werden:  

  • wissenschaftliche Arbeiten aus den Bereichen Geistes- und Kulturwissenschaften, Rechtswissenschaft, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Medizin, Naturwissenschaften und Technik 

  • künstlerische Arbeiten aus den Bereichen Bildende Kunst und Kunstfotografie, Literatur, Musik (Komposition) 

  • WissenschafterInnen und KünstlerInnen, die nicht älter als 40 Jahre sind. Ausnahmen: BewerberInnen, die nachweislich ihre (schulische und) akademische Ausbildung im Zuge des zweiten Bildungsweges absolviert haben sowie BewerberInnen aus dem Bereich der nichtakademischen Forschung. 

TIPP

Bewerbungen werden vom 1. Oktober bis einschließlich 30. November 2017 nur online unter www.theodorkoernerfonds.at entgegengenommen.