Online Shopping © Jelena, adobe.stock.com
Online Shopping © Jelena, adobe.stock.com
21.12.2020

Black Friday & Cyber Monday – kaufen oder warten!

Jetzt ist es schwarz auf weiß: Am Black Friday und oft auch noch am Cyber Monday waren Rabatte bis zu 80 Prozent drinnen. Preisnachlässe gab es auch noch nach den Angebotstagen, aber nicht mehr so hohe und bei weniger Produkten. Das zeigt ein Preismonitor bei 16 Onlineshops.

Onlineshoppen boomt heuer

Die AK hat in 16 verschiedenen Onlineshops im Oktober/November 2020 die vor dem Black Friday geltenden Preise von jeweils 20 Produkten erhoben, für die spezielle Black-Friday-Aktionen angekündigt wurden. Diese Preise wurden dann auch am Black Friday (27.11.2020), Cyber Monday (30.11.2020) und am 15. bzw. 16.12.2020 erhoben (sofern die Produkte noch nicht ausverkauft waren). 

Der AK Preismonitor zeigt: Am Black Friday betrug die durchschnittliche Preisersparnis – bezogen auf alle in einem Onlineshop erhobenen Produkte – gegenüber den Preisen im Oktober bzw. November 2020 je nach Onlineshop zwischen 13,7 (Ottoversand) und 49,6 Prozent (Thalia).

Am Cyber Monday gab es in 14 von 16 Onlineshops teilweise Vergünstigungen bei denselben Produkten, die auch am Black Friday erhoben wurden. Die durchschnittliche Preisersparnis gegenüber Oktober/November 2020 lag am Cyber Monday je nach Onlineshop zwischen 0,3 (Müller) und 46,7 Prozent (Thalia).

Die AK erhob nochmals 16 Tage nach den Angebotstagen: In 14 der 16 erhobenen Onlineshops konnten KonsumentInnen bei den erhobenen Produkten noch sparen. Die Rabatte waren aber nicht mehr so hoch und nicht bei allen Produkten zu finden. Die durchschnittliche Preisersparnis betrug Mitte Dezember 2020 gegenüber Oktober/November 2020 in diesen Onlineshops zwischen 2,7 (Deichmann) und 33,1 Prozent (Bonprix). 

Rabattschlachten – was Sie beachten sollten!

  • Blick aufs Kleingedruckte: Es gab Geschäfte, die mit großen Black-Friday Aktionen geworben haben (etwa minus 25 Prozent auf Alles!). Im Kleingedruckten fanden sich dann zahlreiche Ausnahmen. Aktionsartikel waren außerdem auch oft von speziellen Black-Friday/Cyber Monday Rabatten ausgenommen. 

  • Vorher vergleichen: Möchten Sie ein bestimmtes Produkt kaufen, vergleichen Sie vorher die Preise mit Online-Preissuchmaschinen, etwa geizhals.at oder idealo.at. 

  • Große oder kleine Auswahl: Manche Geschäfte gewährten am Black Friday und Cyber Monday einen bestimmten Rabatt auf ihr ganzes Sortiment, andere wiederum nur auf bestimmte Produkte. 

  • Raus mit „Altem“: Die größten Preisnachlässe gab es oft bei bereits älteren Modellen.  

  • Vorsicht beim Rabatt: Die Rabatte gehen oft nicht vom Marktpreis aus, sondern von den unverbindlichen Hersteller-Richtpreisen (UVP), die meist deutlich höher sind.

  • Beim Zahlen aufpassen: Kaufen Sie wenn möglich auf Rechnung. Von Bezahlung im Voraus ist abzuraten. Wenn Sie mit Kreditkarte bezahlen, achten Sie auf eine verschlüsselte Verbindung. Beachten Sie, dass bei Händlern aus Nicht-EU-Ländern zusätzlich zum Kaufpreis noch Wechselkurs- und Zollgebühren anfallen können. 

  • Rücktrittsrecht beim Onlinekauf: Sie können Onlinekäufe innerhalb von 14 Tagen widerrufen. Dazu müssen Sie in dieser Frist eine Mitteilung über den Widerruf an den Verkäufer schicken und ihm innerhalb weiterer 14 Tage die Ware zurücksenden. 

  • Achtung bei Fakeshops: Seien Sie grundsätzlich vorsichtig bei Onlineshops, vor allem, wenn sie aus dem asiatischen Raum kommen. Hier besteht die Gefahr, dass Sie die im Voraus bezahlten Produkte gar nicht erhalten. Schauen Sie im Impressum, wo der Händler seinen Sitz hat. Auf watchlist-internet.at finden Sie eine Liste aktueller Fakeshops.

Downloads