27.6.2018
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

AK stellt klar: AK unterstützt Demonstration, aber nicht die Reisekosten

Die AK stellt richtig: Reise- und Hotelkosten für DemonstrationsteilnehmerInnen werden (anders als heute behauptet) von der AK nicht übernommen. Inhaltlich aber unterstützt die AK die Gewerkschaft beim Kampf gegen den 12-Stunden-Tag auf voller Linie: Denn das geplante Gesetz kostet die Menschen in Österreich Familienleben und Freizeit, Gesundheit und Geld.  

Bundeskanzler Kurz sagte heute nach dem Ministerrat: „Es ist das gute Recht der Arbeiterkammer, hier die Anreise und Hotelkosten für die Menschen zu übernehmen, die hier protestieren kommen nach Wien, das ist alles in Ordnung und auch rechtskonform in unserem Land, Gott sei Dank gibt es die Möglichkeit zu demonstrieren.“ Die AK muss in diesem Fall die DemonstrationsteilnehmerInnen enttäuschen. Es werden diese Kosten nicht übernommen, auch dann nicht, wenn es der Bundeskanzler in Ordnung findet. 

      Facebook-Funktion aktivieren

      Drucken
      Zu Merkzettel hinzufügen
      TeilenZu Merkzettel hinzufügen

      Verwandte Links

      Zum Seitenanfang
      Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
      Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
      OK