4.12.2018

AK stimmt AMS-Förderbudget zu

Die AK hat dem Förderbudget zugestimmt, damit dem AMS genügend Zeit bleibt, um das Programm der Arbeitsmarktförderung für das nächste Jahr ohne Störungen vorbereiten und durchführen zu können. Die Zustimmung erfolgte vor allem aufgrund der Tatsache, dass das Fachkräftestipendium verlängert werden konnten, die TrainerInnen-Arbeitstiftung finanziert wird und die Kürzungen bei der Überbetriebliche Ausbildung geringer gehalten werden konnte. Dazu gibt es durch Umschichtungen im Budget mehr Mittel für die berufliche Ausbildung für über 50-jährige Arbeitssuchende. Für den AK Vertreter im Verwaltungsrat, Gernot Mitter, stellt das „einen gerade noch tragbaren Kompromiss dar. Wichtig war uns vor allem die Fortführung des Fachkräftestipendiums. Das steht jetzt auch für Pflege- und Gesundheitsberufe zur Verfügung.“