1.3.2021

Aus A+++ kann C werden – Neue Energielabels auf Kühlschrank & Co!

Ab März 2021 wird es ein neues EU-weites Energielabel für elektronische Geräte geben, etwa für Waschmaschine und Fernseher. Es löst die alte Skala A+++ bis D ab. Ausnahme: Alte Lagerbestände dürfen noch mit alten Labels bis November 2021 verkauft werden. Die zwei Energielabel können verwirren, da die neuen Energieeffizienzklassen anders bewertet und daher nicht vergleichbar sind. Die neue Skala ist einfacher und klarer strukturiert – so kann aus A+++ etwa C werden.   

„Es ist positiv, dass es ein neues Energielabel gibt. Es ist einfacher verständlich, klarer strukturiert und besser vergleichbar“, sagt AK Konsumentenschützerin Nina Tröger. Die neuen Labels haben nur noch die Effizienzklassen A bis G – also nur noch Buchstaben, keine Plus mehr (alt: A+++ bis D).

Ab 1. März 2021 gilt nur mehr das neue Energielabel

Konkret heißt das für KonsumentInnen: Ab 1. März 2021 gilt nur mehr das neue Energielabel. Aber, es gibt eine 14tägige Übergangsfrist für HändlerInnen: In dieser Zeit tauschen sie die Etiketten nach und nach aus. Achtung, Verwirrung ist vorprogrammiert: Für KonsumentInnen kann das unübersichtlich sein, da manche Geräte alte und andere wiederum neue Labels aufweisen können. Denn Auslaufmodelle, die vor dem 1. November 2020 produziert wurden und sich noch im Lager der Geschäfte befinden, dürfen bis Ende November 2021 noch mit dem alten Label verkauft werden.

Tröger betont: „Das neue und alte Label sind miteinander nicht vergleichbar.“ Ein Produkt, das jetzt A+++ hat, ist nach der neuen Skala vielleicht nur mehr B oder C. Der Grund: Aufgrund einer neuen Bewertung soll für mehr Energieeffizienz künftig Luft nach oben bleiben. Denn die technische Entwicklung geht schnell voran und die Hersteller sind gefordert, die Effizienz ihrer Geräte weiter zu steigern. Daher ist aktuell A noch nicht besetzt. Ab 18. März dürfen auf den Geräten dann nur mehr die neuen Energieklassen zu finden sein.

Das neue Energielabel gilt für folgende Elektrogeräte

Das neue Energielabel gilt für Geschirrspüler, Waschmaschinen, Waschtrockner, Kühl- und Gefriergeräte sowie Monitore (zum Beispiel Fernseher, Computer-Bildschirme). Auch für Lampen wird es das neue Energielabel geben, allerdings erst ab September 2021. Für weitere elektronische Geräte, beispielsweise Elektroherde oder Wäschetrockner werden die Energielabels erst in den nächsten Jahren angepasst, das bedeutet, diese haben noch das gewohnte A+++-Schema.  

Die neuen Labels weisen je nach Produktgruppe noch weitere interessante Informationen auf – z.B. die Dauer des Eco-Programmes, Lärmemissionen oder Energieverbrauch im HDR-Modus.

  • © 2021 Bundesarbeitskammer | Prinz-Eugen-Straße 20-22 1040 Wien, +43 1 501 65

  • Impressum
  • Datenschutz