22.7.2013

Ausweitung der Stellplatz-Infos für Lkws bringt mehr Sicherheit für alle

Was sich im Großraum Wien bewährt hat, kommt jetzt auch vor den Autobahn-Rastplätzen im Raum Linz zum Einsatz: Info-Tafeln der Asfinag signalisieren den Lkw-Lenkern noch auf der Autobahn, ob und wo es noch freie Plätze gibt. „Leichtere Ruhezeiten-Planung für die Lenker, weniger unfallträchtiges Auf- und Abfahren an Rastplätzen: So wird mit einfachen Mitteln viel für die Verkehrssicherheit aller AutofahrerInnen getan“, sagt AK Verkehrsexperte Franz Greil. Die AK hat die Stellplatz-Info seit langem gefordert.

Rund 5.800 Lkw-Stellflächen gibt es derzeit in Österreich. Das Angebot soll auf insgesamt 6.500 bis 2018 ausgebaut werden. Es hat sich vieles gebessert, allerdings kommt es gerade an stark befahrenen Abschnitten, etwa auf der A1, der A4 und der A10 und besonders in der Nacht immer wieder zu Engpässen. Laut einer Umfrage von AK und ÖGB unter Lkw-Lenkern sagen 60 Prozent, dass sie bei der Stellplatzsuche vor allem am Abend und in den Nachtstunden Probleme haben. „Die Stellplatz-Info ist da eine gute Hilfe und hat sich im Raum Wien bewährt.“, sagt Greil. 

Forderung

Die AK fordert deshalb:


  • Die Lkw-Stellplatz-Info muss über Wien und Linz hinaus auf ganz Österreich ausgedehnt werden

  • Der gezielte Ausbau von sicheren Stellplätzen mit einem ansprechendem Dienstleis-tungsangebot muss weitergehen.

  • Eine preisgünstige Mindestversorgung mit Speisen und Getränken über Automaten an allen Rastplätzen muss möglich werden. Vielen AutofahrerInnen und BerufslenkerInnen ist die Versorgung in den Raststätten zu teuer.


Blog Arbeit & Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Reger Verkehr auf der Autobahn © Manfred Steinbach, Fotolia.com

Mehr Fairness bei Lkw-Mautdelikten

Bei Lkw-Maut-De­lik­ten gehen die Be­hör­den in der Praxis nur gegen Ar­beit­neh­mer vor.

Lastkraftfahrzeug © Gina Sanders, fotolia.com

Ar­beits­be­ding­ung­en für Bus- und Lkw-Lenker

5-Punkte-Paket gegen Lenk­zeit­über­schreit­ung­en und Weiter­bild­ungs­lück­en.

Künftig profitieren auch Geringverdienter, Teilzeitkräfte und geringfügig Beschäftigte von der Pendlerpauschale. © ARTENS, Fotolia

Parkplatz-Not für Lkw auf den Autobahnen

1.600 Stell­plät­ze fehlen. Stell­platz­in­for­ma­ti­on bringt mehr Si­cher­heit.