erschöpfte Pflegerin sitzt auf Krankenhausboden © WavebreakMediaMicro, Adobe Stock
© WavebreakMediaMicro, Adobe Stock

Missed Nursing Care – was heißt hier Pflegequalität?

Vorstellung der Zwischenergebnisse der MissCare-Austria Studie 

Missed Nursing Care ist das wiederholte Weglassen von grundsätzlich notwendiger pflegerischer Versorgung – nicht bei einem Notfall oder bei einer einmaligen Situation – sondern wiederkehrend bei den alltäglichen Routinen und Arbeitsprozessen. Bereits 84,4% der österreichischen Pflegekräfte auf Allgemeinstationen im Krankenhaus geben an, dass in ihrem Team in den letzten zwei Wochen mindestens eine Pflegetätigkeit oft oder sehr oft weggelassen bzw. mit einer für die Patient:innensicherheit nachteiligen Verzögerung durchgeführt wurde.

Forderungen

Die Verbesserung von Arbeits-, Einschulungs- und Ausbildungsbedingungen muss ebenso forciert werden, wie eine Erneuerung der Personaleinsatzplanung, die Schaffung eines niederschwelligen Arbeitsplatzzuganges inklusive durchlässigere Qualifikationserweiterung sowie ein Ausbau des innerklinischen Pflegeforschungszuganges. 

Diskussion

Wie dieses komplexe System zusammenwirkt und an welchen Stellschrauben zu drehen ist, haben Expert:innen aus Forschung, Praxis und Interessensvertretung bei der Veranstaltung der AK Wien gemeinsam diskutiert:

Wenig Personal, wenig Zeit

Es gibt zu wenig Zeit für alle notwendigen Aufgaben, deshalb wird bei der Kommunikation und der emotionalen Unterstützung gespart. Viele Menschen werden schlecht informiert aus dem Krankenhaus entlassen.

Zu Hause wissen sie nicht, wie Medikamente einzunehmen sind, wie ihre Operationswunde versorgt werden muss oder wann der nächste Kontrolltermin stattfindet. All das führt zu Komplikationen und zu einer Vielzahl von vermeidbaren Wiederaufnahmen im Krankenhaus. 

Stress und Überlastung

Für die Pflegenden selbst bedeutet der hohe Arbeitsdruck vor allem Stress und Überlastung. Sie verlieren aber auch die Freude an ihrer Arbeit, weil sie nicht so arbeiten können, wie es notwendig wäre. Deshalb denken viele Pflegepersonen an Berufsausstieg, was die ohnehin schwierige, demografische Entwicklung noch weiter verschärft. 

Die Diskussion über die Ergebnisse der MissCare-Austria Studie zeigt auf, dass nicht ein einzelner Grund für die aktuelle Situation verantwortlich ist. Es ist das Zusammenspiel von wenig Personal, wenig Zeit, zu viel Arbeit, fehlender Finanzierung oder mangelnder Aus- und Weiterbildung.

Lösungsansätze zu finden kann man auf allen Verantwortungsebenen umlegen, denn Überforderungen gibt es im ganzen System. Entscheidend ist die Suche nach Lösungsansätzen inside-the-box – durch bestehende Theorien und Erkenntnisse im Rahmen von Erhebungen und Studien, national und international, auf geeignete Lösungen zu kommen. 

  • © 2023 Bundesarbeitskammer | Prinz-Eugen-Straße 20-22 1040 Wien, +43 1 501 65

  • Impressum
  • Datenschutz