EU Global Europe-Strategie

Die Europäische Union legt mit dem Strategiepapier „Global Europe – Competing in the World“ vom Oktober 2006 eine Neuausrichtung der gemeinsamen Handelspolitik vor.

Damit verschiebt sie den Akzent weg von den multilateralen WTO Verhandlungen hin zur bilateralen Schiene.

Die AK zieht demgegenüber multilaterale Verhandlungen bilateralen vor, denn bilaterale Freihandelsabkommen unterlaufen WTO Verhandlungen. Positiv wertet die AK den Schwerpunkt zur nachhaltigen Entwicklung und die Verankerung von Mindestarbeits- und Umweltstandards.

Blog Arbeit & Wirtschaft