Hatten Sie einen guten Flug?

Drei Stunden am Flughafen, mitten in der Nacht, ohne Verpflegung, da­bei zwei Enkel im Schlepptau und am Flughafen kein Ansprechpartner: Für Gottfried Marckhgott, seine Frau und seine Schwägerin war die Heim­reise aus Ibiza eine Nervenprobe.

Vor allem, dass man ihn und seine Familie ohne Infos und ohne Verpflegung mit der Situation allein gelassen hatte, ärgert Marckhgott noch heute. „Es hätte uns zumindest gesagt werden müssen, warum es diese Verspätung gab.“ Das erfuhren Marckhgott und seine Familie, als sie endlich im Flieger saßen: Das Flugzeug musste kurzfristig noch eine zusätzliche Strecke absolvieren. Marckhgott bemüht sich jetzt mit Hilfe der AK um eine Entschädigung.

Über 1.200 Beschwerden

Über 1.200 solcher Beschwerden sind bei der Flugärger-Hotline eingegangen, die die AK in 6 Wochen Sommerferien organisiert hatte. Meist ging es um Ver­spätungen, Flugstreichungen, verlorenes oder beschädigtes Gepäck. Das kann wertvolle Urlaubstage kosten und so mindestens einen Teil des Urlaubsspaßes verderben.

Heftiger Preiskrieg

Hintergrund der vielen Beschwerden: In der Luft tobt ein heftiger Preiskrieg zwischen den Fluggesellschaften. „Wer immer billigere Flüge anbietet, spart am Ende an allem, insbesondere am Service und an der Pünktlichkeit“, sagen die AK KonsumentenschützerInnen. Die AK ermutigt die Urlauberinnen und Urlauber, ihr Recht einzuklagen und berät sie dabei. Nur wenn die Airlines damit nicht durchkommen, wird sich etwas ändern.

Das könnte Sie auch interessieren

FOTOLIA,VERSPäTUNG,ANKUNFT,FLUGHAFEN,TAFEL © pdesign, Fotolia

Richtig re­kla­mie­ren

Was tun, wenn das Hotel eine Enttäuschung oder der Flug überbucht war? Tipps, hilfreiche Links und ein Musterbrief für die erfolgreiche Reklamation.

Pro­ble­me beim Flug

Große Verspätung, kaputtes Gepäck, Überbuchung oder Annullierung: Worauf Sie bei Ärger mit dem Flug Anspruch haben und wie Sie Ihr Recht durchsetzen.