Freifahrt & Fahrtenbeihilfe

Für die Fahrt vom Wohnort zum Lehrbetrieb und zur Berufsschule haben Lehrlinge - je nach Verkehrsmittel oder Entfernung - Anspruch auf Freifahrt oder Fahrtenbeihilfe.

Fahrt: Wohnort - Lehrbetrieb

Lehrlingsfreifahrt

  • Voraussetzung
    Tägliche Fahrt mit einem öffentlichen Verkehrsmittel vom Wohnort in den Lehrbetrieb und zurück.

  • Kosten
    Selbstbehalt pro Lehrjahr19,60 Euro
  • Antrag
    Beim Verkehrsunternehmen (zum Beispiel ÖBB) mit der Bestätigung des Lehr­be­rechtigt­en einzureichen. Der Antrag auf Ausstellung eines Freifahrausweises für Fahrten zu und von der betrieblichen Ausbildungsstätte kann von der Homepage des Finanzministeriums heruntergeladen werden.

Fahrtenbeihilfe 1

  • Voraussetzung
    Wer für die tägliche Fahrt vom Wohnort in den Lehrbetrieb und zurück kein öffentliches Verkehrsmittel benützen kann, hat Anspruch, wenn der kürzeste Weg in eine Richtung mindestens 2 Kilometer lang ist. Für Behinderte entfällt die Kilo­meter-Begrenzung).

  • Höhe der Beihilfe

    Wegstrecke Beihilfe/Monat 
    bis 10 Kilometer5,10  Euro
    über 10 Kilometer7,30  Euro
  • Antrag
    Beim Wohnsitz-Finanzamt nach Ablauf des Kalenderjahres vom/von der  Familienbeihilfen-Beziehenden einzureichen. Das Antragsformular Fahrtenbeihilfe für Lehrlinge kann von der Homepage des Finanzministeriums heruntergeladen werden.

Fahrt: Wohnort - Lehrlingsheim

Fahrtenbeihilfe 2

  • Voraussetzung
    Wer am Standort der Lehrstelle in einem Lehrlingsheim wohnt UND jeweils am Wochenende heimfährt, hat Anspruch, wenn der kürzeste Weg in eine Richtung mindestens 2 Kilometer lang ist. Für Behinderte entfällt die Kilometer-Begrenzung.

  • Höhe der Beihilfe
     WegstreckeBeihilfe/Monat 
    bis einschließlich 50 Kilometer19 Euro
    über 50 bis 100 Kilometer32 Euro
    über 100 bis 300 Kilometer42 Euro
    über 300 bis 600 Kilometer50 Euro
    über 600 Kilometer58 Euro
  • Antrag
    Beim Wohnsitz-Finanzamt nach Ablauf des Kalenderjahres vom/von der  Familienbeihilfen-Beziehenden einzureichen. Das Antragsformular Fahrtenbeihilfe für Lehrlinge  kann von der Homepage des Finanzministeriums heruntergeladen werden.

Fahrt: Wohnort - Berufsschule

Schülerfreifahrt

  • Voraussetzung
    Wer mit einem öffentlichen Verkehrsmittel wöchentlich 1- oder 2-mal vom Wohnort in die Berufsschule und zurück fährt ODER eine lehrgangsmäßige Berufsschule (zum Beispiel 8 Wochen) besucht und täglich hin und zurück fährt, hat Anspruch.

  • Kosten

    Selbstbehalt pro Lehrjahr19,60 Euro
  • Antrag
    Bestätigung von der Berufsschule besorgen und beim Verkehrsunternehmen (zum Beispiel ÖBB) einreichen. Der Antrag auf Ausstellung eines Freifahrausweises  für Fahrten zu und von der Schule kann von der Homepage des Finanzministeriums heruntergeladen werden.

Schulfahrtbeihilfe 1

  • Voraussetzung
    Wer 1- oder 2-mal pro Woche vom Wohnort in die Berufsschule und zurück fährt UND kein öffentliches Verkehrsmittel benützen kann, hat Anspruch, wenn der kürzeste Weg in eine Richtung mindestens 2 Kilometer lang ist. Für Behinderte gilt die Kilometerbegrenzung nicht.

  • Höhe der Beihilfe

     WegstreckeBeihilfe/Monat 
     bis 10 Kilometer4,40 Euro
    über 10 Kilometer 6,60 Euro
  • Antrag
    Beim Wohnsitz-Finanzamt bis zum 30. Juni des dem Schuljahr folgenden Kalenderjahres vom/von der Familienbeihilfen-Beziehenden einzureichen. Das Antragsformular Schulfahrtbeihilfe für Fahrten zwischen der Wohnung im Inland und der Schule  kann von der Homepage des Finanzministeriums heruntergeladen werden.

Fahrt: Wohnort - Berufsschul­internat

Schulfahrtbeihilfe 2

  • Voraussetzung
    Wer am Berufsschulstandort im Internat wohnt und jeweils am Wochenende heimfährt, hat Anspruch. Die Wegstrecke zwischen Wohnung und Internat muss mindestens 2 Kilometer betragen. Die 2-Kilometer-Grenze entfällt für behinderte Schüler/-innen.

  • Höhe der Beihilfe
     WegstreckeBeihilfe/Monat 
    bis einschließlich 50 Kilometer19 Euro
    über 50 bis 100 Kilometer32 Euro
    über 100 bis 300 Kilometer42 Euro
    über 300 bis 600 Kilometer50 Euro
    über 600 Kilometer58 Euro
  • Antrag
    Beim Wohnsitz-Finanzamt bis zum 30. Juni des dem Schuljahr folgenden Kalenderjahres vom/von der Familienbeihilfen-Beziehenden einzureichen. Das Antragsformular Schulfahrtbeihilfe für Fahrten zwischen der Wohnung im Inland und der Schule kann von der Homepage des Finanzministeriums heruntergeladen werden.

AMS Entfernungsbeihilfe

Das Arbeitsmarktservice (AMS) kann einen teilweisen Kostenersatz für die finanzielle Mehrbelastung, die bei der Aufnahme einer Beschäftigung oder Lehrausbildung durch die Entfernung zwischen Wohn- und Arbeitsort entsteht, gewähren. Voraussetzung dafür ist unter anderem ein Beratungsgespräch mit dem AMS vor Aufnahme der Beschäftigung beziehungsweise Lehrausbildung.

Tickets für Berufsschüler und Lehrlinge 

In den Bundesländern werden spezielle Tickets für Schüler/-innen und Lehrlinge angeboten. Informationen zu diesen speziellen Tickets erteilen die jeweiligen Verkehrsverbünde und Verkehrsunternehmen der Bundesländer. 

Das könnte Sie auch interessieren

SChule © gajatz, Fotolia.com

Unterrichtszeit - Arbeitszeit

Wie passen Berufsschule und Ausbildung im Betrieb unter einen Hut? Diese Regeln gelten, damit Sie nicht mehr im Einsatz sind, als das Gesetz erlaubt.

Facharbeiter an Werkbank © jörn buchheim, Fotolia

Rechte & Pflichten

Lehrzeit ist keine Herrenzeit? Tatsächlich haben Sie als Lehrling während der Ausbildung im Betrieb und in der Schule Pflichten - aber auch Rechte!

Geld © mocker_bat, Fotolia.com

Lehrlings­entschädigung

Wie viel Lehrlingsentschädigung steht Ihnen zu? Wann wird gezahlt? Bekommen Sie Urlaubs- und Weihnachtsgeld? Und was passiert im Krankheitsfall?