6.6.2013

Miteigentum

Gewöhnlich steht das Eigentumsrecht an einer Sache nur einer Person allein zu: Alleineigentum. Sind aber mehrere Personen Eigentümer derselben ungeteilten Sache, handelt es sich um Miteigentum. Dabei ist das Eigentumsrecht zwischen den Miteigentümern nach Bruchteilen (Quoten) aufgeteilt (½, ¼ usw. ). In allen Fällen des Miteigentums ist das Recht und nicht die Sache geteilt. Dem einzelnen gehört kein bestimmter, abgegrenzter (realer) Teil, vielmehr bezieht sich das Anteilsrecht immer auf die ganze Sache: So haben etwa die Miteigentümer eines Grundstückes anteiliges Miteigentum an jedem Teil des Grundstückes (jedes Grashalms) im Verhältnis ihrer ideellen Anteile. Eine besondere Art des Miteigentums stellt das Wohnungseigentum dar, bei dem die Nutzung der einzelnen Miteigentümer auf genau festgelegte Bereiche (Wohnungseinheiten) eingeschränkt wird.